Expertentipp CO2 Toner

Marke Spath Printware + Service®

  • Durch einen professionellen Recyclingkreislauf garantieren wir echte remanufactured Produkte und Wiederverwendung der verbleibenden Rohstoffe und entlasten die Umwelt um 25-40% (Longlifekits 60%) an CO2 Emissionen durch Einsparung von Rohstoffen und Energie.

  • Zwei Drittel unserer Toner und OPCs und 100% unserer Tinten werden in Deutschland remanufactured – d.h. massive Einsparung an CO2 Emissionen, weil das Leergut und die neuen Produkte nicht tausende von Kilometern um den Erdball reisen.

  • Verpackung und Müllvermeidung - sowie wo immer mögich zusätzlich der Einsatz von Ökostrom in der Produktion – ergänzen unsere Bemühung um echte Nachhaltigkeit.

  • Für unsere Premiumqualität geben wir Ihnen 36 Monate volle Garantie.

Was soll man sich unter einem CO2 Toner vorstellen?
Da Umweltschutz und Nachhaltigkeit inzwischen für viele Unternehmen ein wirkliches Thema sind, entstehen natürlich immer wieder neue Begriffe. Die Absicht ist immer dem Verbraucher/Endkunden zu vermitteln, dass der Einsatz dieses Produkts seine Ziele diesbezüglich unterstützt.
Ein Schlagwort, das übergreifend in vielen Bereichen und Zusammenhängen bekannt ist, ist „CO2 Neutralität“. Bezogen auf Artikel oder Tätigkeiten (wie Flugreisen). Da uns allen daran gelegen ist, denn Ausstoß von Kohlendioxid (CO2) unserem Klima zuliebe zu reduzieren, war es nur eine Frage der Zeit, bis Anbieter auf die Idee kamen auch Toner für Laserdrucker und Multifunktionsgeräte als „CO2 Toner“ anzupreisen.

Gibt es tatsächlich sogenannten CO2 Toner?
Die Frage ist, welche Erwartung der Anbieter mit dieser Bezeichnung beim Kunden weckt. Natürlich gibt es Produkte mit besserer und schlechterer Ökobilanz. Was es aber definitiv nicht gibt – auch nicht im Bereich von recycelten/remanufactured Tonern – sind CO2 neutrale Produkte. Selbst das minderwertigste Recyclingmodul braucht Ersatzteile und es muss das verbrauchte Tonerpulver ersetzt werden. Nichts davon kann ohne den Einsatz von Rohstoffen und Energie produziert oder an/in das Tonermodul montiert/eingebracht werden.
Und selbstverständlich ist die Herausforderung immer, Qualität und Nachhaltigkeit in der Produktion in Balance zu halten.

Wird durch remanufactured Toner denn tatsächlich CO2 eingespart?
Oh ja – definitiv, wie im nächsten Punkt „Ökobilanz“ beschrieben. Abgesehen von der Tatsache, dass die Ökobilanz von recycelten Tonern grundsätzlich deutlich besser ist, als die von neu produzierten, tun unsere Hersteller und wir ein Übriges um diese vorteilhafte Bilanz noch zu optimieren. So wird z.B. in Produktionen Ökostrom genutzt. Und das Unternehmen Spath Printware + Service achtet - u.a. – sehr auf die Verpackung der Produkte. Diese müssen die Qualität des Artikels auf dem Weg zu Ihnen und in Ihrem Lager bewahren aber trotzdem so wenig problematischen Müll wie möglich generieren.
Und selbstverständlich bieten wir Ihnen mit unseren Sammelboxen einen optimalen und für Sie kostenfreien Weg den Recyclingkreislauf zu unterstützen (siehe http://www.spath-printware.de/leergut/).

Wie ist die Ökobilanz von remanufactured Tonern allgemein und damit der Marke Spath Printware + Service® im Vergleich zu OEM (Original) Produkten?
Hier gibt es schon viele Jahre einen Richtungsstreit, wer der „bessere Hüter der Umwelt“ ist, zwischen den Herstellern von recycelten Tonern und den OEMs (Herstellern von Druckern und Original-Supplies).
Die Hersteller unserer Produkte stehen – wie auch wir - auf dem Standpunkt, dass ein hochkomplexes Produkt wie ein Tonermodul – bei entsprechender Wiederaufbereitung – problemlos mehrere Lebenszyklen durchhält und nicht bereits nach einmaligem Gebrauch als Rohstoff für Gemüsedosen und Parkbänke herhalten darf.

  • Dies beweisen wir mit unserer Marke Spath Printware & Service® seit Jahren und garantieren durch ein einmaliges und perfektes Remanufacturing von Virgin-Leergut auch die Qualität die Sie erwarten dürfen.
  • Ein weiteres Argument das für Recycling spricht ist, dass die Wiederaufbereitung von Tonern (und auch Tinten) häufig sogar direkt in den lokalen Märkten erfolgt und das Leergut nicht - wie bei den zentralen Sammel-Systemen der OEMs -häufig erst viele tausend Kilometer zurücklegt. Dies gilt im Besonderen für viele Toner und OPCs und ALLE Tinten der Marke Spath Printware + Service®

Um Fakten zu schaffen, hat der britische Recyclerverband UKCRA bereits vor Jahren in einer Studie nachgewiesen, dass durch das Recycling von Tonern (incl. Bildtrommeln) und Tinten 25-40% (und bis zu 60% bei Verwendung von Longlife-Modulen) der CO2-Emissionen einsparen lassen, verglichen mit der Neuproduktion der gleichen Produkte