Expertentipp RDX Docking Stationen und Harddisks

Womit ersetze ich sinnvoll mein defektes LTO Laufwerk?

LTO  Laufwerke und die Tapes der neuen Generationen sind relativ teuer. Ein LTO Tape sollte nach maximal 350 Vollsicherungen getauscht werden. Aus diesen Gründen überlegen heute viele Unternehmen, ob Sie sich wieder ein LTO Laufwerk anschaffen oder z.B. über NAS Systeme sichern.

Trotzdem ist häufig ein weiteres Backup auf einem transportablen, robusten Medium erwünscht.
Hier bieten sich RDX (Removable-Disc-Exchange) Dockingstationen und Harddisks als

  • preisgünstige
  • robuste und handliche Disks (Dockingstation und Disk sind für bis zu 5.000 Lade-/Entladezyklen konzipiert)

Diese Technologie ist auf jeden Fall eine Überlegung wert.

Wie sichere ich meine Daten physikalisch, wenn ich zwar ein NAS System habe aber nur einen Brandschutzabschnitt im Unternehmen?

Viele Unternehmen schaffen sich mit neuen Servern (meist virtuell) ein NAS System für die Datensicherung an. Aber nicht jeder hat Räume, die mehrere Brandschutzabschnitte garantieren.
Wenn man nun das bisherige Bandlaufwerk abschaffen möchte, stellt sich die Frage, wie man die Daten auch physikalisch sichert – d.h. räumlich in Sicherheit bringt oder z.b. bestimmte Sicherungsstände im Bankschließfach deponiert.
Hier bieten sich RDX Dockingstationen und Harddisks als zuverlässige und günstige Lösung an.

Kann man besser und zuverlässiger Backups erstellen  als mit USB Festplatten?

Vorteile der RDX Dockingstationen und Disks

  • die Kontakte sind wesentlich widerstandsfähiger und langlebiger als die USB-Buchsen externer Festplatten
  • die Dockingstation bleibt ständig mit dem Server verbunden und behält somit immer den gleichen 
    Laufwerksbuchstaben. Damit können Sie zuverlässig automatisch Backupsessions laufen lassen.
  • USB Platten sind grundsätzlich bruchanfällig bei Stürzen. Die handliche RDX-Disk ist robust und leicht zu transportieren.